Blog > All About Acid > Nachweisbarkeit von 1D-LSD
Nachweisbarkeit von 1D-LSD

Nachweisbarkeit von 1D-LSD

22.11.2023

1D-LSD und seine Eigenschaften

1D-LSD ist als Prodrug zu LSD weitaus weniger erforscht als herkömmliches LSD. Da es im Körper, nach dem heutigen Stand der Wissenschaft zu LSD umgewandelt wird, geht man von ähnlichen Nachweiszeiten aus.

Aktuell unterliegt 1D-LSD in Deutschland nicht dem Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz (NpSG), Betäubungsmittelgesetz (BtMG) oder Arzneimittelgesetz (AMG)​​​​ und ist daher legal.

Nachweiszeiten in Blut, Urin und Haaren

LSD, die bekanntere Substanz, ist im Blut für 6 bis 12 Stunden und im Urin bis zu 3 Tage nach Konsum nachweisbar. In den Haaren kann LSD länger nachgewiesen werden. Bei extremen Mengen oder sehr starken und häufigem Konsum können die Nachweiszeiten jedoch auch länger werden.

Die genauen Nachweiszeiten von LSD und vermutlich 1D-LSD hängen allerdings sehr stark vom Stoffwechsel der jeweiligen Person ab. Die Zeiten können daher durchaus variieren. 

Herausforderungen bei der Nachweisbarkeit von LSD/1D-LSD im Körper

Die Nachweisbarkeit von LSD im menschlichen Körper ist eine Herausforderung. Dies liegt vor allem an den typischerweise sehr geringen Einnahmemengen von LSD/ 1D-LSD, welche im Mikrogrammbereich liegen. Die meisten herkömmlichen Drogentests, wie sie beispielsweise in Standard-Verkehrskontrollen eingesetzt werden, sind oft nicht empfindlich genug oder nicht für Psychedelika ausgelegt. Dennoch sollte man immer damit rechnen, dass ein Konsum erkannt werden kann.

Methoden der LSD-Nachweisung: Urin- und Haarproben

Meistens wird LSD im Urin, seltener in Haarproben, nachgewiesen. Dies liegt daran, dass LSD im Blut nur so lange nachweisbar ist, wie es auch wirkt. Sobald die Wirkung nachlässt, ist es deutlich schwieriger bis gar nicht mehr möglich, LSD im Blut nachzuweisen.

Nachweißbarkeit von Microdosing

Einen großen Unterschied macht die Dosis. Microdosing, also das Einnehmen von sehr geringen Mengen LSD/ 1D-LSD ist im Vergleich zu einer „normalen“ Dosis nochmals schlechter und schwieriger nachzuweisen. Zur Info, Microdosing bezieht sich auf eine Einnahmemenge von unter 30μg und von einer „normalen“ Dosis spricht man ab 100μg.

Einflussfaktoren der Nachweisbarkeit von LSD und 1D-LSD

Die Nachweisbarkeit von LSD und auch von 1D-LSD hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Dosierung und der Art des Tests. Man sagt allerdings, in den meisten Fällen ist nach 4 Tagen kein Nachweis mehr möglich. Es ist jedoch zu beachten, dass Labore und Justiz die Möglichkeit haben, die kleinsten Mengen einer Substanz, manchmal auch über Wochen hinweg nachzuweisen. Dafür werden allerdings teure und komplizierte Testverfahren verwendet, welche in der Regel nur bei fundiertem Verdacht zum Einsatz kommen.

Fahren unter Einfluss von Substanzen, auch 1D-LSD, sollte auf jeden Fall unterlassen werden.

LUST AUF EXKLUSIVE DEALS?

Melde dich zum Newsletter an!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte tolle Angebote, Informationen
über Rechtslagen und vieles weiteres. Wir nerven auch nicht,
versprochen.

* Pflichtfeld